Antifaschismus
 

Jens Mecklenburg (Hg.)
Was tun gegen rechts

Wissenschaftler, Journalisten, Politiker sowie Mitarbeiter von Bildungseinrichtungen, antifaschistischen Organisationen und Initiativen untersuchen die Möglichkeiten und Konzepte, um gegen rechtsextreme Einstellungspotentiale und Gewaltbereitschaft vorzugehen. Die unterschiedlichen Blickwinkel und praktischen Erfahrungen der Autoren bieten umfassende Denkanstöße. Die Beiträge reichen von der Vorstellung einzelner Initiativen, ihrer Ansatzpunkte, Erfolge und Misserfolge bis zum Aufzeigen gesamtgesellschaftlicher Perspektiven.

bestellen - AGB

Was tun gegen rechts
256 Seiten
Paperback
EUR 3,00
ISBN 3-88520-756-7

 

20. Juli
448 Seiten
Paperback
EUR 2,00
ISBN 3-88520-715-x
Gerd R. Ueberschär (Hg.)
Der 20. Juli
Das "andere Deutschland" in der Vergangenheitspolitik nach 1945

Mit erheblicher Verzögerung hat sich die Forschung nach 1945 mit dem deutschen Widerstand gegen das Hitler-Regime auseinandergesetzt. Eine Reflexion der Rezeptionsgeschichte dieses Themas, das gern auf das Symboldatum "20. Juli" verkürzt wird, stand jedoch noch aus.
Dieser Sammelband enthält zahlreiche Beiträge zum Umgang mit diesem Kapitel deutscher Geschichte. Er befasst sich unter anderem mit der Haltung der Siegermächte, mit der Historiographie in Westdeutschland und der DDR nach 1945, die sich auch in der Darstellung in den Medien und Schulbüchern offenbarte, und mit dem Umgang mit Überlebenden des deutschen Widerstandes.
Darüber hinaus wird der Widerstand als "Bewältigungsproblem" wichtiger Gesellschaftsbereiche wie z.B. Justiz, Kirche und Militär thematisiert.

bestellen - AGB